An alle
 Mitgliedsvereine und die Mitglieder des Vorstands, Fachwarte/innen und Ausschussmitglieder im Turnverband Köln

21. Mai 2020 Corona-Sonderausgabe: Mai 2020 (Stand 21. Mai 2020)

Liebe Turn- und Sportfreundinnen,
liebe Turn- und Sportfreunde,
sehr geehrte Vorstands- und Ausschussmitglieder,
bereits mit dem INFO-Brief Ende April 2020 haben wir auf die Probleme der regionalen Zuständigkeit der Länder und Kommunen bei den Lockungsmaßnahmen, so auch für den Sport, hingewiesen.
Die von Bund und Land gewünschte und durch die CoronaSchutzVO für NRW (in der Fassung vom 20. Mai; gültig vom 11. Mai bis 5. Juni 2020) zulässige sportliche Betätigung nach § 9 stoßen in der praktischen Umsetzung zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in den Vereinen, auf erhebliche Probleme. Trotz vieler Hilfestellungen (Anweisungen, Empfehlungen, Leitplanken, Checklisten udgl.) durch den Landes-SportBund, den DOSB, die versch. Sportfachverbände und die städt. Verwaltung reagieren viele Vereinsvorstände, Trainer/Übungsleiter*innen genervt und ratlos.
Die Fernsehversprechungen der Politik kann der Sport an der Basis nur mit ständigen Nachfragen und größeren Einschränkungen umsetzen, die dann noch von den Mitgliedern mit abnehmendem Verständnis aufgenommen werden.
Die Flut von Informationen und fast täglich eingehende Aktualisierungen müssen auch durch den überwiegend ehrenamtlich arbeitenden Vereinsvorstand aufbereitet und in eigenen Anweisungen gefasst werden sowie in Verbindung mit den sportlichen Leitern*innen eine sportspezifische und gruppenabhängige Risikoeinschätzung erfolgen. Für den Außensport muss evtl. noch eine taugliche Trainingsfläche (Park, Spielplatz, Freifläche odgl.) gesucht, deren Verfügbarkeit geklärt und die Bereitschaft in der Sportgruppe (Aktive, Eltern udgl.) abgefragt werden, ob unter diesen Rahmenbedingungen gestartet werden kann. So ist z. B. bei begrenzten Teilnehmermöglichkeiten, eine Voranmeldung einzufordern.
Als Sportfachverband liegt unsere Zuständigkeit bei sportfachlichen Fragen, jedoch klingeln und mailen die Vereine ihre Fragen und Sorgen durch und sehen sich vor allem in ihrem ehrenamtlichen Aufgabenbereich überfordert! Der Vorstand des TVB Köln hat daher auch keinen eigenen Leitfaden erstellt, sondern informiert über die sportfachlichen Grundlagen, die uns über den DOSB, DTB und RTB erreichen;

Vereinssport in Schulsporthallen ist jetzt ausdrücklich erlaubt!

Wichtigste Nachricht:
Der Widerspruch zwischen beiden Verordnungen hinsichtlich der Nutzung von Schulsporthallen durch Sportvereine ist eindeutig und zugunsten des Vereinssports aufgelöst! In der ab heute gültigen CoronaBetrVO heißt es in § 1 Abs. 4:
Soweit unterrichtliche Belange dem nicht entgegenstehen, ist darüber hinaus ein Betreten der Schule zu anderen als zu schulischen Zwecken zulässig, wenn es der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und - vorsorge zu dienen bestimmt ist (insbesondere gemäß § 7 Absatz 4 der Coronaschutzverordnung zulässige außerschulische Bildungsangebote, gemäß § 9 Absatz 4 zulässiger Sportbetrieb sowie gemäß § 13 Absatz 3 Satz 1 Nummer 1 der Coronaschutzverordnung zulässige Aufstellungsversammlungen zur Kommunalwahl und Blutspende-Termine). Unterrichtliche Belange stehen solchen Nutzungen auch dann entgegen, wenn die zusätzlich erforderlichen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen nicht sichergestellt sind. Auch bei diesen Veranstaltungen sind die Infektionsschutzmaßgaben nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 sowie der Hygieneplan der Schule zu beachten.
Der Städtetag und der Städte- und Gemeindebund haben ihre Mitglieder bereits entsprechend informiert, der Städte- und Gemeindebund leider verbunden mit der Behauptung, „in Abstimmung mit dem Landessportbund werde eine Öffnung bis spätestens Ende des Monats empfohlen“. Eine solche Abstimmung gibt es nicht! Leider ist die o. g. Klarstellung in der CoronaBetrVO unverändert keine Garantie dafür, dass (Schulsport-) Hallen auch tatsächlich für den Vereinssport geöffnet werden. Das liegt z. B. daran, dass es nach wie vor weit auseinandergehende Auffassungen dazu gibt, in welchem Umfang und in welcher Frequenz Hygienemaßnahmen durchzuführen sind. Die Entscheidung hierüber obliegt letztlich dem einzelnen Träger.
Wir warnen einerseits vor pauschaler Kritik an etwaigen Nichtöffnungen durch Kommunen, weil die Umsetzung einer verantwortlichen Öffnung von Sportstätten natürlich nicht trivial ist, ebenso wenig wie ein von den Vereinen zu organisierender verantwortlicher Sportbetrieb. Auf der anderen Seite empfehlen wir aber auch dringend, dass die Stadt- und Kreissportbünde (sowie die örtlichen Sport-Fachverbände) pauschale Schließungsbeschlüsse („alle Hallen im Kreis bleiben bis zum Ende der Sommerferien geschlossen“) kritisch hinterfragen und offensiv auf die Bedarfe der Vereine und ihrer Mitglieder hinweisen!

Weitere Lockerungen ab 30. Mai

Zum 30. Mai erwarten wir die Umsetzung der vorerst letzten Stufe der Lockerungen für den Sportbetrieb. Unter anderem wird es dort um die Zulassung oder Nichtzulassung von Wettkampfbetrieb, Sportarten mit Körperkontakt und die Öffnung von Hallenbädern gehen. Natürlich werden wir Sie hierzu unverzüglich informieren.

Der aktuelle Informations-Stand laut Mail des LSB-NRW vom 20. Mai 2020

Wir hoffen, dass die Zeilen über den aktuellen Stand und die beigefügten Arbeitshilfen bei der Erfüllung der Auflagen behilflich sind.
Bei den Kölner Schulturnhallen ist immer noch offen, wann und wie der Abstimmungsprozess zur Öffnung der Hallen für den Vereinssport mit dem Schul- und Sportamt ablaufen wird und wann erste Ergebnisse bezüglich der erforderlichen Infektionsschutzmaßgaben und der Hygienemaßnahmen vorliegen. Wir werden hierzu weiterhin unterrichten.
Die Vereine sind aber gut beraten, sich auf mögliche Auflagen schon jetzt vorzubereiten“
Weiterhin gilt bundesweit, dass Großveranstaltungen bis 31. August 2020 verboten sind!

Mit sportlichen Grüßen
Peter Schiffmann - Verbandsvorsitzender
Horst Maas - Vertreter der Vereine

Als Download stellen wir hier einige Dokumente zur Verfügung, bitte "Zip" herunterladen und dekomprimieren!

Liebe Turn- und Sportfreundinnen, liebe Turn- und Sportfreunde, sehr geehrte Vorstandsmitglieder,

Corona hat uns ALLE im Griff. Wer hätte sich eine solche Situation vorstellen können, dass ein Virus uns in die Teil-Isolierung verbannt, extremen wirtschaftlichen Schaden und Existenznöte verursacht sowie den organisierten Sportbetrieb komplett lahm legt. Dies trifft jetzt besonders auch die Vereine, Verbände und Sportorganisationen, deren Sorgen und Nöte nicht nur wirtschaftlicher Natur sind.
Wir können zurzeit nur auf Teilaspekte der bereits erkennbaren bzw. eingetretenen Probleme eingehen, auf uns bekannte Hilfen hinweisen und versuchen, die Terminabsagen und evtl. Neutermine zeitnah zu kommunizieren.
Der Sportbetrieb ist vorerst bis 19. April 2020 von Amts wegen eingestellt. Dies betrifft auch die Bewegungs- und Kommunikationseinschränkungen, denen wir alle unterliegen und die Sportstättensperren. Der TVBK-Vorstand wird am 20. April 2020 auf der Basis der dann evtl. vorliegenden neuen Entscheidungen zur Lockerung oder Verlängerung von Einschränkungen die weitere Terminplanung anpassen.

Download:

Liebe Turnerinnen und Turner, interessierte Besucher, die notwendigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch Vorschriften des Bundes, des Landes und der Kommunen gelten auch für den Sport.

Für den Turnverband Köln bedeutet dies:

Auf nicht absehbare Zeit fallen alle Veranstaltungen aus, also insbesondere

  • Lehrgänge
  • Wettkämpfe
  • Der für den 23.04.2020 terminierte Verbandstag

Auf die Vereine kommen viele Fragen zu.

Als Hilfestellung hierzu verweisen wir auf die Informationen von VIBSS

Wir werden uns bemühen, die Geschäftsstelle des Verbandes weiter zu den üblichen Geschäftszeiten für telefonische oder e-mail Kontakte zu besetzen.

Betrifft: 11. Kölner KinderSportFest:
aufgrund der gegenwärtigen Lage und der dynamischen Entwicklung der Ausbreitung des Corona-Virus, sind wir derzeit leider nicht in der Lage zu entscheiden, ob das Kölner KinderSportFest am Samstag, den 6. Juni 2020, wie geplant, stattfinden kann. Wir werden diese Entscheidung spätestens am Montag, den 20. April 2020 treffen und euch schnellstmöglich darüber informieren.
Bis dahin ist auch die Anmeldung für den Olympischen Wettkampf Kölner Kinder nicht möglich. Danke für euer Verständnis. Bleibt gesund!
Euer Team des Kölner KinderSportFestes

 

Liebe Turn- und Sportfreundinnen, liebe Turn- und Sportfreunde, sehr geehrte Damen und Herren,                           

mit gefühlt Riesenschritten nähert sich das Jahr 2019 dem Weihnachtsfest und dem Jahresende zu.
Sicher geht es vielen von euch/von Ihnen wie mir und ihr denkt, wo ist das Jahr geblieben, ich hatte doch noch dieses und jenes vor. Und nun ist bald schon Weihnachten.
Auch für den Turnverband nähert sich das Jahresende und es gibt noch etliche Baustellen. Dazu weiter unten mehr.

Zum Seitenanfang